Mediation

“Ich hatte ungeheuer vieles noch nicht gesehen und nicht bemerkt an diesem Menschen, den ich bereits verurteilte. (Fjodor M. Dostojeweski) Ein wesentliches Merkmal der Mediation ist der Vermittlungsgedanke als Mittel zur Beilegung von Konflikten. Konsens, Kooperation und Harmonie spielen dabei eine entscheidende Rolle.

Vorteile der Mediation

- Stärkung der Fähigkeit zu eigenständiger Konfliktlösung - Vermeidung oder Reduzierung psychischer Belastungen - Verbesserung und Aufrechterhaltung persönlicher Beziehungen - Möglichkeit für kreative, individuelle Lösungen - Förderung einer friedlichen, harmonischen und produktiven Kommunikations- und Umgangsform - Perspektivwechsel und Erkennen der Konfliktbotschaft - zeitnahe und schnelle Konfliktbewältigung (langwierige Gerichtsprozesse können vermieden werden) - transparentes und kostensparendes Preis-Leistungs-Verhältnis

Verfahrensverlauf

Die Mediation ist ein vertrauliches und strukturiertes Verfahren, bei dem Sie mithilfe eines Mediators freiwillig und selbstverantwortlich eine einvernehmliche Lösung Ihres Anliegens herbeiführen können. Die Durchführung erfolgt in mehreren Sitzungen. Zu unterscheiden sind 1. eine Vorbereitungsphase (gemeinsame Erörterung vom Sinn und Zweck der Mediation im konkreten Fall, Entwicklung und Formulierung einer bindenden Verfahrensordnung), 2. eine Bestandsaufnahme (Offenlegung und Sammlung der relevanten Gesichtspunkte), 3. Bearbeitung der Themen und Konfliktfelder (Themensammlung, Erarbeitung der tatsächlichen Interessen), 4. Optionssuche und Optionsbewertung (gemeinsame kreative Ideensuche), 5. Entscheidungs- und Umsetzungsphase (gemeinsame Lösung, verbindliche Abschlussvereinbarung, Klärung der Umsetzung)

Anwendungsbereiche

Zu Konflikten kann es in allen Bereichen des Lebens kommen. Überall dort kann auch die Mediation eingesetzt werden, z. B.: - Familie und Partnerschaft (Trennung, Scheidung, Sorgerecht, Unterhalt usw.) - Begegnung erbrechtlicher Streitigkeiten (Testament, Pflichtteil, Erbengemeinschaft) - Arbeit und Betrieb (Konfliktmanagement im und zwischen Unternehmen) - Nachbarschaft; Vereine usw.

Kosten

Die Kosten werden nach Stundensätzen berechnet. Die Dauer und die Anzahl der Sitzungen orientieren sich an der Art und der Schwierigkeit des jeweiligen Konfliktes. In der Regel werden drei bis sieben Sitzungen benötigt, wobei eine Sitzung meist 90 Minuten dauert. Für gewöhnlich teilen sich die Parteien die Kosten. u
Die Anwältin ohne Robe
Dr. Katja Senkel, M. A.
Jetzt Termin vereinbaren: katja.senkel@anwaltskanzlei-muehlhausen.de Telefon: 03601-4293089